Blog

Leckere Smoothie Rezepte

Nature Basics | 15.11.2021

Gesunde Smoothie Rezepte zum Selbermachen

Mit diesen Rezepten wird dein Smoothie zum Genuss

Ein Smoothie ist im Idealfall ein leckerer Drink voller Vitamine und anderen Vitalstoffen. Er besteht aus Obst und Gemüse und ist gut für deine Gesundheit. Zudem versorgt dich das dickflüssige Getränk mit Wasser. Damit der pürierte Saft den Gaumen erfreut, geben dir tolle Smoothie Rezepte die besten Mixturen vor. Welche Früchte zu Grünkohl, Brokkoli und Co. ideal passen, erfährst du hier.

 

Grüner Smoothie für den Sommer

Ein erfrischender Smoothie mit Spinat, Gurke und Limetten ist genau das Richtige an heißen Sommertagen. Für den Drink schälst du Ingwer und schneidest ihn in grobe Stücke. Dann zwei Limetten waschen, von der Schale befreien und den Saft auspressen. Zwei Äpfel der Sorte Granny Smith entkernst und viertelst du. Nun noch zwei reife Bananen, 100 Gramm Blattspinat und eine Bio-Gurke vorbereiten. Im Standmixer Limettensaft, Spinat und Ingwer mit 250 Milliliter Wasser vermengen und pürieren. Apfel, Gurke, Banane und etwas Minze zufügen und fein pürieren. Den besonderen Kick verschafft ein Klacks Mandelmus. Zum Garnieren eignen sich Limettenzeste und Stängel der Minze. 

 

Eine süße Versuchung aus Kiwi und Mango

Mit den Früchten Kiwi, Banane und Mango zauberst du in Windeseile einen süßen Smoothie mit Wow-Faktor. Das Rezept ist simpel, zudem vertreibt der Drink die Lust auf Schoki und Gummibärchen. Für den Smoothie schälst du das Obst und schneidest es in Stücke. Einen Teil hebst du für die Garnitur auf. Der Rest wandert mit 400 Milliliter Orangensaft zum Pürieren in den Standmixer. Ein Esslöffel Honig verschafft dem Ganzen das gewisse Etwas. Statt Minze passt ebenso Zitronenmelisse super zur gesunden Kreation.

 

Rotkohl für den pürierten Saft

Schon mal einen Smoothie mit Rotkohl probiert? Die Variante mit Äpfeln ist ein wahrer Genuss und dazu gut für deine Gesundheit. Auf vier Blätter Rotkohl pürierst du drei Äpfel der Saison. 600 Milliliter Apfelsaft geben Flüssigkeit. Für Smoothie-Rezepte mit Rotkohl eignen sich auch Birnen. In Kombination mit Gurke und Zitronensaft variierst du das Rezept. Zum Servieren bringen Eiswürfel einen zusätzlichen Reiz. Minzblätter dienen als Deko.

 

Der rote Smoothie mit Beeren

Mit Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren entstehen Gaumenfreuden in Smoothie-Form, die eine Menge Vitamine enthalten. Für das Rezept wäschst du die Beeren und schälst eine Banane, die du in grobe Stücke teilst. Im Mixer pürierst du alle Zutaten zu einer feinen Masse. Der Pürierstab erweist sich bei diesem Drink ebenfalls als dienlich. Pro Portion deckst du 94 Prozent deines Tagesbedarfs an Vitamin C. Mit Milch vermischt, bekommt der Smoothie einen anderen ansprechenden Touch. Wenn du auf Kuhmilch verzichtest, ist Mandelmilch eine geeignete Alternative.

 

Smoothie Rezepte mit Avocado und Ananas

Avocados, Orangen und Ananas sind die perfekten Zutaten, um einen grünen, vitaminreichen Smoothie zu produzieren. Der Drink liefert nicht nur wertvolle Stoffe für deinen Körper, er schmeckt auch überaus lecker. Zum Zubereiten löst du das Fruchtfleisch der Avocado aus der Schale, schälst die Ananas und befreist sie vom Strunk. Außerdem halbierst du drei bis vier Orangen und presst den Saft aus. Die Zitrusfrüchte dürfen in geschälter Form ebenso mit in den Mixer. Durch ihren hohen Fettgehalt verleiht die Avocado dem Erzeugnis eine schöne Cremigkeit. Wer es lieber etwas süßer und weniger fettig mag, nimmt eine Banane als Ersatz. Hast du daheim Spinat, pürierst du diesen mit.

 

Der farbenfrohe Smoothie für besondere Anlässe

Der Smoothie aus Bananen, Spinat und Beeren ist ein Hingucker, der Hochgenuss erzeugt. Durch die Kombination von grünem Püree und weinrotem Püree erhält das Getränk einen tollen optischen Effekt. Aus Bananen und Spinat wird der erste Teil des Drinks hergestellt. Zusammen mit dem Mark einer Vanilleschote und 300 Millilitern Hafermilch pürierst du die Zutaten. In einem anderen Behältnis vermischst du noch einmal 300 Milliliter Hafermilch, dieses Mal sind Himbeeren und Heidelbeeren sowie ein Esslöffel Agavendicksaft die Begleiter. Fein püriert ergibt das Ganze ein geschmeidiges Mus mit anziehender Optik. In die Gläser füllst du zuerst den grünen Anteil und gießt anschließend den weinroten Smoothie langsam darüber. Kokosflocken und gezuckerte Blüten stellen eine hervorragende Dekoration dar.

 

Kaffee-Smoothie für den Morgen

Schnelle Wachmacher für zu Hause und unterwegs sind Kaffee-Smoothies. Das Rezept ist einfach. Zu einem Espresso fügst du 200 Milliliter Kokoswasser hinzu. Die Mixtur zusammen mit einer Banane, Chiasamen, einer Prise Zimt und einem Esslöffel Agavendicksaft in den Mixer geben und alles pürieren. Für mehr Süße und eine Karamell-Note sorgen zwei entsteinte Datteln in der Masse zum Pürieren. Zwei Kaffeebomben im Drink bringen jeden Morgenmuffel auf Touren. Um die Bitterkeit zu unterbinden, gibst du noch einen Löffel vom Agavendicksaft dazu. 

 

Kalorienarmes Erfrischungsgetränk aus Wassermelonen

Im Sommer bieten sich Smoothie Rezepte mit Wassermelonen an. Ein wohlschmeckender und erfrischender Drink erfordert das Schälen, Entkernen und Viertel von Melonen. In Kombination mit zerstoßenen Eiswürfeln und dem Saft einer frisch gepressten Zitrone ergibt das Fruchtfleisch ein Getränk der Extraklasse. Wenn du dem Sommerdrink Joghurt beimischst, wird er cremiger, aber auch gehaltvoller. Zum Frühstück ist die Variante zu empfehlen. Kokosblütensirup und Agavendicksaft helfen nach, wenn es dir an Süße fehlt. Sommerfrüchte wie Himbeeren und Erdbeeren passen gut zur Wassermelone und bringen Farbe, Sämigkeit sowie eine natürliche Süße mit.

 

Pürierter Drink für den Fatburner-Modus

Ein Smoothie mit Beeren, Zitrusfrüchten und Buttermilch kurbelt deinen Stoffwechsel an und versorgt dich mit diversen Vitalstoffen. Der Saft einer Grapefruit und einer Zitrone im Drink hilft dabei, die Fettpolster an deinem Körper zu reduzieren. Im Mixer landen außerdem 250 Gramm verschiedene Beeren, 200 Milliliter Buttermilch, vier Teelöffel Haferflocken und zwei Teelöffel Leinöl. Mit etwas Zimt verleihst du dem Getränk eine angenehme Note. Die Ballast- und Bitterstoffe aus der Grapefruit regen die Verdauung an. Auch das Vitamin C der Zitrone ist bei der Fettverbrennung essenziell. Die Ballaststoffe der Beeren bewirken eine verzögerte Verdauung von Kohlenhydraten und lassen den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen.

 

Mit Brokkoli und Grünkohl im Smoothie Vitamine tanken

Zusammen mit Äpfeln und einer Banane sind Brokkoli und Grünkohl das perfekte Gemüse für einen leckeren Smoothie mit positivem Effekt auf deine Gesundheit. Brokkoli und Grünkohl gelten als Superfood, da zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe drin stecken. Für den Drink teilst du das grüne Gemüse in grobe Stücke. Vom Kerngehäuse befreite Äpfel und eine geschälte Banane wandern zum Grünkohl und Brokkoli in den Mixer. Vermengt mit etwas Wasser und Zitronensaft pürierst du die Zutaten zu einer feinen Masse und füllst das Ganze ab.  

 

Wenn du einen Mangel an Vitaminen oder Nährstoffen hast, kannst du deinen Smoothie auch mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln optimieren. Nature Basics wünscht viel Spaß beim Ausprobieren der Smoothie Rezepte!

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert