Blog

Ingwer in der Schwangerschaft

Nature Basics | 27.06.2021

Ingwer in der Schwangerschaft

Was du wissen solltest

Ingwer ist ein bekanntes Naturheilmittel bei Übelkeit und Erbrechen. Ausgerechnet in der Schwangerschaft, wenn uns morgendliche Übelkeit zu schaffen machen kann, ist er aber umstritten. Was hat es wirklich auf sich mit den Warnungen vor Ingwer in der Schwangerschaft? Wie sieht die Studienlage dazu aus? Erfahre, warum du Ingwer in kleinen Mengen durchaus genießen darfst und worauf du dabei achten solltest.

 

Ingwer  als Heilmittel gegen Übelkeit

Ingwer gilt als eines der besten Naturheilmittel gegen Übelkeit und Erbrechen. Er wird beispielsweise bei Reiseübelkeit oder Migräne empfohlen. Die Wurzel wirkt im Magen auf unterschiedliche Weise. Die ätherischen Öle und Scharfstoffe regen die Durchblutung des Magens und die Gallensäfte an. Ingwer wirkt so nicht nur gegen Übelkeit, sondern auch gegen Völlegefühl und Blähungen. Welcher Inhaltsstoff genau für die Brechreiz mindernde Wirkung verantwortlich ist, ist noch nicht endgültig erforscht. Vermutet wird, dass Inhaltsstoffe aus der Ingwerknolle an die sogenannten 5HT3-Rezeptoren im Magen andocken und so die Übelkeit lindern. Gegen Schwangerschaftsübelkeit wirkt Ingwerwurzel nachweislich. Immer wieder wird aber vor der Einnahme während der Schwangerschaft gewarnt.

 

Warum sollten Schwangere keinen  Ingwer  einnehmen?

Hebammen und Gynäkologen raten oft vor allem zu Beginn der Schwangerschaft von der Einnahme von Ingwer ab. Der Grund ist, dass die enthaltenen Scharfstoffe die Durchblutung in der Gebärmutter fördern und die Muskulatur stimulieren können. Die Knolle kann daher wehenfördernd wirken und unter ungünstigen Bedingungen möglicherweise das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten eine Gefährdung des Babys durch Ingwer in moderaten Mengen jedoch bisher nicht nachweisen. Allerdings sind die Teilnehmerzahlen dieser Studien oft begrenzt und aus Sicherheitsgründen wird keine Studie durchgeführt, bei der schwangere Frauen große Mengen an Ingwer einnehmen müssen.

 

Wissenschaftliche  Studien  zu  Ingwer in der Schwangerschaft

Zwischen 1991 und 2011 wurden zwölf randomisierte-kontrollierte Studien mit insgesamt 1278 Schwangeren durchgeführt, um herauszufinden, ob durch Ingwer ein erhöhtes Abortrisiko besteht. Die Dosierung lag zwischen 1-2 g Ingwerpulver pro Tag, was eine sehr niedrige Dosierung ist. Sie reicht aber aus, um die Schwangerschaftsübelkeit zu lindern. Tatsächlich ist sogar eine niedrige Dosierung von 1g pro Tag gegen Übelkeit wirksamer als eine höhere Dosierung. Bei der niedrigen Dosierung zeigte sich in keiner Studie ein erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt.

 

Schwachpunkte der wissenschaftlichen Publikationen

Ein Schwachpunkt der wissenschaftlichen Untersuchungen ist, dass es keine Aussagen zu einer Langzeitanwendung während der Schwangerschaft gibt. Außerdem wurden die Tests aus Sicherheitsgründen nur mit Schwangeren nach der 20. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Nicht zuletzt war die Dosierung sehr niedrig. Nahrungsergänzung mit Ingwerextrakt ist oft höher dosiert. Sogar mit Ingwerbonbons oder kandierter Ingwerwurzel kannst du sehr schnell eine höhere Dosis konsumieren.

 

Fazit: Sollte ich  Ingwer  nun während der  Schwangerschaft  einnehmen oder nicht?

Aus Sicherheitsgründen raten die meisten Hebammen auch heute noch von der Verwendung von Nahrungsergänzung mit Ingwerpulver in der Schwangerschaft ab, vor allem zu Beginn. Kleine Mengen der Knolle gelten jedoch als unbedenklich. Um sicher zu gehen, dass keine wehenfördernde Wirkung eintritt, solltest du nicht mehr als 1 g getrockneten oder 5 g frischen Ingwer pro Tag zu dir nehmen. Das ist eine kleine Menge! Aber es ist auch die Menge, die helfen kann, wenn du unter Schwangerschaftsübelkeit leidest.

 

Vorsicht bei  Nahrungsergänzung, Tee oder Bonbons mit Ingwerextrakt

Nahrungsergänzungkann besonders riskant sein, da viele Produkte die Ingwerwirkstoffe in hoher Konzentration enthalten und eine Überdosierung leichter passieren kann wenn man 1 oder 2 Kapseln zu viel nimmt. Bei hochwertiger Nahrungsergänzung ist der Ingwergehalt pro Kapsel angegeben, bei vielen frei verkäuflichen Produkten fehlen diese Angaben jedoch.  Bei unserer natürlichen Nahrungsergänzung von Nature Basics bieten wir sogar einen Bio-Ingwer an, der natürlich und moderat dosiert ist, sodass bei der Einnahme von einer Kapsel am Tag keine Überdosierung droht. 
Auch von Ingwerbonbons ist übrigens abzuraten, sie enthalten meistens keine natürliche Ingwerwurzel, sondern entweder die ätherischen Öle oder einen Extrakt aus der Knolle, möglicherweise mit höherem Wirkstoffgehalt, der in der Regel nicht angegeben ist. 
Ingwertee kannst du als Teebeutel kaufen, die Teebeutel enthalten getrocknete Ingwerknolle. Auch bei diesem Produkt kann der Gehalt an Ingwerpulver zu hoch sein, achte daher darauf, dass du genaue Angaben zu dem Produkt findest.

 

So kannst du Ingwer während der Schwangerschaft  gegen Übelkeit sicher einnehmen

Verwende ausschließlich frische Ingwerwurzel, denn dann kannst du die Menge und den Wirkstoffgehalt viel besser einschätzen. 
Lege ein Stück Ingwer auf eine Küchenwaage und schau Dir an, wie viel 5 g sind. Es ist ein kleines Stück, aber mehr als genug für die Zubereitung einer Tasse Ingwertee. In der Praxis wirst du also wahrscheinlich sogar unter den 5 g bleiben, wenn du ausschließlich frischen Ingwer als Tee konsumierst. Im Folgenden erfährst du, wie du den Ingwertee gegen Übelkeit am besten zubereitest.

 

Ingwer  gegen Übelkeit einnehmen

Bei akuter Übelkeit kannst du einfach eine dünne Scheibe frische Ingwerwurzel kauen. Trinke einen Schluck Wasser dazu, damit sich die Wirkstoffe besser im Magen verteilen können. Alternativ kannst du einen Ingwertee zubereiten. Übergieße hierfür 1-2 Scheiben frische Ingwerwurzel mit kochendem Wasser und lasse den Tee abgedeckt 5 Minuten ziehen. Wenn du den Ingwer reibst oder fein schneidest, wird der Tee stärker. Dann genügt aber auch eine Scheibe.

 

Tipp:

Oft tritt die Wirkung schon nach einer halben Tasse ein. Trinke also bei Übelkeit zunächst einige Schlucke und warte dann, ob du mehr Tee benötigst oder nicht.

 

Wie oft und wie lange darf ich Ingwertee in der  Schwangerschaft trinken?

Wenn du Dich an die Mengenbegrenzung hältst, kannst du Ingwertee in der Schwangerschaft prinzipiell immer dann trinken, wenn du ihn brauchst, beispielsweise wenn Dir übel ist. Aus Sicherheitsgründen wird jedoch empfohlen, die Anwendung zeitlich auf zwei Wochen zu begrenzen. Trinke den Tee also nicht vorbeugend oder als Genussmittel, sondern nur bei akuten Beschwerden. Zusätzlich können dir weitere unterstützende Maßnahmen wie zum Beispiel Entspannungsübungen oder auch andere Naturheilmittel gegen Übelkeit wie zum Beispiel Pfefferminztee helfen. Achte aber auch bei anderen Naturheilmitteln auf die Verträglichkeit bzw. die Empfehlungen zur Einnahme in der Schwangerschaft. Kurkuma wirkt beispielsweise ähnlich wie Ingwer entkrampfend auf die Muskulatur der Gebärmutter. Da es zu Kurkuma in der Schwangerschaft noch keine Studien gibt, wird von der Einnahme abgeraten.

 

Ingwer  als wehenförderndes Mittel

Hebammen empfehlen Ingwer oder Kurkuma manchmal zum Ende der Schwangerschaft sogar. Der Grund ist die wehenfördernde Wirkung. Nimm Ingwer oder Kurkuma jedoch auch dann nicht ohne die Anweisung der Hebamme ein. Denn die Dosis und der Zeitpunkt der Einnahme sind hierbei entscheidend.

 

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.